Über

„Zwischen einem Unternehmen und einem Bewerber liegt ein steiniger Weg.
Ich versuche diese Steine aus dem Weg zu räumen.“ (H. Störr)





Bewerbungsberaterin

Push Your Career wurde 2012 von Heidi Störr aus der Erkenntnis gegründet, dass Unternehmen und Bewerber zwar zueinander kommen wollen, aber dabei einige Hürden und Missverständnisse zu überwinden sind. Unternehmen haben oft eine festgelegte Vorstellung davon, wie eine Bewerbung auszusehen und wie ein Bewerber in Bewerbungsgesprächen zu reagieren hat. Dies ist aber keineswegs selbstverständlich für einen Jobsuchenden und erst recht nicht für einen ausländischen Bewerber, der diese kulturabhängigen Spielregeln nicht kennen kann. Das führt zu verlorenen Chancen, einen qualifizierten Mitarbeiter einzustellen und frustrierenden Absagen für den Bewerber.

Durch die aktuellen Veränderungen der Bevölkerungsanzahl und der zukünftig benötigten Arbeitsqualifikationen wird bis 2030 ein Mangel von 2 Mio. akademischen Fachkräften erwartet (Quelle: „Arbeitsmarktprognose 2030“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales). Die weitergehende Verschärfung des Fachkräftemangels untersagt daher oberfläche Absagegründe und verlangt von jedem Unternehmen ein Überdenken der traditionellen Rekrutierungsregeln sowie ein Erschließen neuer Bewerbergruppen aus anderen Herkunftsländern.

PYC unterstützt daher einerseits durch Bewerbungsberatung die Jobsuchenden und vermittelt das notwendige Bewerberwissen. Andererseits berät PYC einstellende Unternehmen bei der Anpassung des Rekrutierungsprozesses und entwickelt Maßnahmen internationale Mitarbeiter besser ins Unternehmen zu integrieren.

Heidi Störr arbeitete mehrere Jahre im Recruitment bei verschiedenen Unternehmen und hat dort selbst den Fehler begangen, von gewohnten Standards auszugehen und sich über die Merkwürdigkeiten ausländischer Bewerbungen zu wundern. Bei der Unternehmensgründung war es ihr daher wichtig, den Jobsuchenden zukünftig das notwendige Wissen mit auf dem Weg zu geben, was Unternehmen erwarten und wie Personaler denken.